Royal Bavarian Cutters
Royal Bavarian Cutters 

News!

News Americana 2017

ePaper
für den Inhalt können wir keine Haftung übernehmen

Bericht BM mit Fotos zum Download

ePaper

 

Royal Bavarian Cutters- Bayerische Meisterschaft 2016

Samstag-Erster Lauf Bayerische Meisterschaft und NCHA USA

Es war noch dunkel, als am Samstag gegen 6.00 Uhr die ersten Reiter die Anlage von Weglöhner-Schmidt Quarterhorses betraten, um ihre Pferde zu füttern und für die Show vorzubereiten. Hatte doch der Vorstand tatsächlich die Startzeit der Practice Pen ( Trainingslauf) auf 08:00 Uhr gelegt. Was für eine unmenschliche Uhrzeit für Cowboys, die für die lange Anreise ins Altmühltal, Stunden im Sattel verbracht hatten und nun am Wochenende lieber ausschlafen wollten.

Dank guter Vorbereitung konnte dann pünktlich um 12:00 Uhr mit der Show begonnen werden. Die Klasse der Profis, Open wurde von Sam Walz auf Sweet Huntress eröffnet. Im weiteren Verlauf konnten die Zuschauer  dann Ritte von Ute Holm, Ingo Simen, Sven Oser und Manfred Seif, teilweise mit mehreren Pferden genießen. Manfred Seif sicherte sich mit exakten Stops und geschickter Rinderwahl, mit einem Score von 74, den Sieg in der NCHA-USA Wertung. In dieser Wertung reiten die Starter um Preisgelder, welche in USA , dem Reiter, sowie dem Pferd gutgeschrieben werden. So kann man jederzeit sehen, was Pferd und Reiter im Leben bisher gewonnen haben.

http://www.nchacutting.com/ag/shows/earnings_lookup.php

Die weiteren Scores lagen alle sehr nahe beisammen, so konnte sich am Samstag noch nicht wirklich ein Favorit für den Titel Bayerischer Meister erkennen lassen.

In der Klasse Youth gingen am Samstag drei starke Mädels an den Start. Rabea Wolf legte mit LNR Blue Boon, die Messlatte hoch und beendete den Run mit einem Score von 73. Sina Fröhlich und Sarah Fröhlich, platzierte sich knapp dahinter und ließen so für den zweiten Lauf am Sonntag, alles offen.

Den Boden in der Arena wieder vom Hausherrn Roland Weglöhner schön hergerichtet, konnte wie so oft in diesem Jahr unser Cutting-Urgestein Manfred Seif, die Rinder vorbereiten ( Setteln). Dank den guten Rindern brauchte er diesmal nicht so lange und es blieb allen genug Zeit, sich um das leibliche Wohl zu kümmern. Wolfgang hatte wieder herrliche Burger gebrutzelt, es gab hervorragende Kuchen und andere Leckereien. Herzlichen Dank an dieser Stelle den ganzen Fleißigen im Hintergrund, die wieder einen tollen Job gemacht haben. 

Die Non-Pro war als nächstes dran.  Hier waren die Rinder recht flott unterwegs, Roland Weglöhner eröffnete als erster Reiter, gefolgt von Gerhard Säuberli, Lars Christiansen und Bruno Ruch. In dieser Klasse hatte Gerhard Säuberli mit der Wahl seiner Rinder das beste Händchen und konnte sich mit einer 72 den ersten Platz in der USA-Wertung sichern. Was sein guter Vorsprung auf die Verfolger wert war, wird sich allerdings erst am Sonntag zeigen.

Im selben Bunch gingen dann die Reiter der LTD. 25000 an den Start. Hier starten Pferde, welche maximal 25.000 US-Dollar gewonnen haben. Da es zum Beispiel in der Open USA eine Beschränkung auf maximal 2 Pferde pro Reiter gibt, nutzen meisten die Profis die LTD 25000, um weitere Pferde auf Shows vorstellen zu können und um weitere Preisgelder zu erreiten. Dies gelang in diesem Fall Ute Holm mit Inagddavia, mit einem Score von 71.

 

 

Nun ging es im nächsten Bunch um die Amateurklasse. Auch hier galt es, sich im ersten Lauf, einen Vorsprung für den Meistertitel herauszureiten und natürlich in der USA-Wertung einen Umschlag voller Preisgeld zu ergattern. Wie in allen Klassen üblich, wurde auch hier per Los entscheiden, in welcher Reihenfolge die Reiter an den Start gehen werden. Das nicht von allen Reitern geliebte erste Los, fiel auf Gerhard Säuberli mit seiner Stute Dreamin Pinknjazzy. Da die Rinder bei den ersten Startern meist noch etwas unruhig stehen, nehmen die ersten Reiter meist nur von vorne ein paar Rinder weg und machen den vom Richter erwarteten Deepcutt erst beim dritten Heranreiten an die Herde. Dies gelang Gerhard recht gut und er konnte den Run mit einer 72 beenden. Diese wurde erst durch den letzten Starter, Manfred Seif auf Chectacular, um einen Punkt überboten. Als weiteres gingen an den Start, Thortsen Unger auf Lookadat Cat,  unser Geburtstagskind Frank Weissinger mit Smartlite, Sabine Fröhlich mit Duals Sting Rey und Bruno Ruch auf Catsa Boon. Ganz besonders erfreulich war, dass Bettina Locher mit Ihrem neuen Pferd Reylectric wieder beim RBC an den Start ging . Leider hatte Sie in letzter Vergangenheit auf Grund verletzter Pferde, auf mehrere Starts verzichten müssen. 

In der Klasse Rookie hatten wir dieses mal nur einen Starter, besser eine Starterin! Sabine Hackl zeigte einen schönen Ritt, der mit einem Score von 70 belohnt wurde. Unser Pressesprecher Josef Bachmeier hatte an letzten Turnieren einen solchen Respekt vor Sabines Leistungen, dass er mit seiner Frau über die Tage der Bayerischen Meisterschaft nach Texas flüchtete. Ebenfalls nicht am Start, unser Leiter der Geschäftsstelle Jochen Königsperger, der aus gesundheitlichen Gründen (Pferd) ebenfalls auf einen Start verzichten musste.

Zeitlich gut unterwegs, konnten wir dann Pünktlich um 16:30 mit der LTD 5000 und der          LTD/RBC 2000 Starten. In der LTD 5000 sind wiederum die gewonnen US-Dollar der Pferde maßgebend, so können hier alle Pferde starten, welche die Gewinnsumme am 01.01 des Jahres nicht überschritten haben.

Dies waren hier LNR Blue Boon unter Sven Oser, welcher die Klasse mit einer 72 für sich entscheiden konnte, gefolgt von Nurse Wendy unter Ute Holm, Dual Hickory CD unter Lars Christiansen, und  Called Dana, ebenfalls geritten von Ute.

Auch hier gab es im selben Bunch ( Rinderherde) eine weiterer Klasse, die LTD2000/ RBC 2000

Im Unterschied zur LTD 5000, dürfen hier nur Reiter starten, welche am 01.01 des Jahres keine 2000 US-Dollar Gewinnsumme auf Ihrem Konto überschritten haben. In der RBC 2000 gelten die selben Regeln, jedoch wollen wir hier die Klasse den Einsteigern frei halten und lassen daher keine Open Reiter starten. 

So ging dann in der LTD 2000 Ingo Simen als erster an den Start und glänzte mit einem Score von 74. Ingo Ritt in diesem Fall jedoch nicht um den Bayerischen Meister, da er einen Open-Status hat. Die nachfolgenden Reiter konnten diesen Score nicht übertreffen, so reiten sich Bettina Locher 69, Gerhard Säuberli 67, Sabine Hackl 65, Sabine Fröhlich 64 und Sarah Fröhlich 63 hinten an . Aber zu dem Zeitpunkt war die Rechnung noch ohne die erst 13 Jahre alte Sina Fröhlich gemacht! Diese konnte an ihre bisherigen hervorragenden und konstanten Leistungen, der laufenden Saison anknüpfen und sicherte sich damit den Highscore der gesamten Saison mit einer glatten 75.

Im Anschluss hatten nun alle genügend Zeit die Pferde zu versorgen und sich nach dem doch recht kühlen Wetter, mit einer warmen Dusche auf zu wärmen. Um 19:30 fanden sich dann alle wieder zum Schlemmerbuffet im Gasthaus Sonne in Wachstein ein. Zwischen Braten, Knödel, Salat und Eis, fand dann die Siegerehrung der USA Klassen statt. Roland Weglöhner und Gerhard Säuberli, die beiden Vorstände, konnten den Bestplatzierten die Preisgelder übergeben. Gegen Mitternacht löste sich dann die Runde zufrieden auf.

 

 

Sonntag zweiter Lauf zur Bayerischen Meisterschaft!

Der Sonntag stand ganz im Licht der Bayerischen Meisterschaft. An diesem Tag waren alle gespannt und man verspürte doch einen Hauch von Nervosität auf dem Abreiteplatz. Gestartet wurde nun was die Klassen anbelangte, in umgekehrter Reihenfolge. Somit mussten die Reiter RBC 2000 als erstes an den Start.

Um das ganze spannend zu halten, startete der Reiter mit dem niedrigsten Score als erstes.

Es wurde in folgender Reihenfolge gestartete, Sarah Fröhlich, Sabine Fröhlich, Sabine Hackl, Gerhard Säuberli, Bettina Locher, Ingo Simen  und Sina Fröhlich. Sina hatte sich am Samstag einen riesen Vorsprung gesichert, konnte diesen am Sonntag in Sicherheit bringen und holte sich ihren ersten Bayerischen Meistertitel.

RBC 2000  Bayerische Meisterschaft 2016

Champion

Sina Fröhlich / Peppys Lill Fran

Res. Champion

Sarah Fröhlich / Shea Smart Spoonful

Co. Res. Champion

Gerhard Säuberli / Dreamin Pinknjazzy

 

 

 

 

In der Amateurklasse wurde es noch einmal spannend. Hier lagen die drei Erstplatzierten aus dem ersten Lauf, jeweils einen Punkt auseinander. Konnten Sie ihre Plätze verteidigen oder gelang es sogar jemandem aus den hinteren Rängen nach Vorne zu reiten? Es kam zu keiner Überraschung. Manfred Seif hatte wiederum einen guten Lauf, konnte zwar nicht an seiner 73 vom Vortag festhalten, war aber am Schluss mit einem halben Punkt vorne.

RBC Amateur Bayerische Meisterschaft 2016

Champion

Manfred Seif /Chectacular

Res. Champion

Gerhard Säuberli/ Dreamin Pinknjazzy

Co. Res. Champion

Sabine Fröhlich/ Duals Sting Rey 

 

Richtig spannend wurde es dann nochmal in der Non-Pro. Hier waren die Rinder am Samstag recht schnell. Gerhard Säuberli konnte sich mit einer 72 einen komfortablen Vorsprung sichern. Am Sonntag war es dann erneut eine Herausforderung, mit Geschick und Glück, die richtige Kuh aus der Herde zu  separieren. Am besten gelang dies Lars Christansen. Dieser hatte am Samstag weniger Glück und ging mit einer 64 aus dem Vortag ins Rennen und hatte eigentlich den Titel schon abgeschrieben. Durch einen hervorragenden Ritt, konnte er sich aber als erster Starter eine 73 sichern und brachte so wieder Spannung ins Spiel.

Als zweiter ging Roland Weglöhner an die Rinder. Der erfahrene Reiter und bereits mehrfache Bayerische Meister hatte einfach nicht seinen Tag und konnte auch heute nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Bruno Ruch ging dann als dritter an den Start, und war nach seinem Ritt auf dem zweiten Platz. Nun kam es noch auf den gestrigen ersten an. Gerhard Säuberli war nun doch etwas durch die gute Leistung von Lars Christiansen unter Duck geraten und verlor prompt die zweite Kuh. Am Schluss sah das Ergebnis so aus

RBC Non-Pro Bayerische Meisterschaft 2016

Champion

Lars Christiansen / Dual Hickory CD

Res. Champion

Gerhard Säuberli/ Dreamin Pinknjazzy

Co. Res. Champion

Bruno Ruch / Catsa Boon

 

Um 12:30 starteten wir dann mit der Open. Hier hatte sich am Vortag Manfred Seif mit CD Boss, einen kleinen Vorsprung auf seine Verfolger heraus gearbeitet. Da aber insgesamt zwischen allen Openreitern, jeweils nur ein bis zwei Punkte Unterschied lagen, war es auch in dieser Klasse nochmal richtig spannend. Am Schluss war es aber dann kaum zu glauben! Ein einziger Reiter aus dem starken Feld konnte sich richtig durchsetzen und holte sich gleich alle drei der begehrten Titel in der RBC Open Klasse

RBC Open Bayerische Meisterschaft 2016

Champion

Sven Oser / LNR Blue Boon

Res. Champion

Sven Oser / Peppys Lil Fran

Co. Res. Champion

Sven Oser / Titanium Toy

Wiederum im gleichen Bunch mussten dann die Youth an die Rinder. Hier waren Rabea Wolf, Score 73, Sina Fröhlich 71 und Sarah Fröhlich 69, nahe beieinander und es schien recht spannend zu werden.

Rabea war aber am Samstagabend bereits abgereist, da ihr Vater Markus am Sonntag Geburtstag feierte und sie verständlicherweise mit ihrem Papa mitfeiern wollte. An dieser Stelle nachträglich Happy Birthday an Markus, der bei uns an den Turnieren während den Läufen immer für gute Stimmung sorgt.

Nun mussten die beiden Fröhlich Schwestern den Titel unter sich austragen. Sina Fröhlich hatte aus dem Vortag einen kleinen Vorsprung von 2 Punkten mitgebracht, den sie dann auch am Sonntag nutzen konnte und sich so den zweiten Meistertitel holte.

RBC Youth Bayerische Meisterschaft 2016

Champion

Sina Fröhlich / Peppy Lil Fran

Res. Champion

Sarah Fröhlich / Shea Smart Spoonful

Co. Res. Champion

Rabea Wolf / LNR Blue Boon

 

Herzlichen Glückwunsch allen Champions zu Ihrem Titel.

Alle Ergebnisse und Ranglisten folgen online unter www.RBC-Cutting.de

Bevor es dann zur Siegerehrung ging, hatte wir noch einige Starter in der Ranch Klasse, sowie der Any Horse/Any Reiter Klasse. In diesen Klassen können auch weniger erfahrene Pferde oder auch Reiter, erste Erfahrungen, unter Showbedingungen an Rindern sammeln. Wer mehr darüber wissen möchte, kann sich gerne an den RBC Sportwart Roland Weglöhner wenden.

Die Siegerehrung wurde dann im Anschluss an die letzten Starter in würdigem Rahmen abgehalten.

Die Champions wie auch alle Platzierten, erhielten besondere  Meisterschaftsschleifen.

Den Champions konnte neben den begehrten Buckles, dank unserem Sponsor IDEXX, schöne bestickte Abschwitzdecken überreicht werden. Die erfolgreichen Pferde wurden mit Schärpen belohnt. Die Bayernhymne rundete dann den feierlichen Rahmen ab. Dank unserm Fotografen Andreas Kost, der uns am ganzen Wochenende begleitete, gibt es schöne Fotos der Starter und der Siegerehrung unter  http://www.onehundredfifty.eu/gallery.html Herzlichen Dank dafür

Als 1. Vorstand hatte ich dann das Schlusswort, welches ich an dieser Stelle noch einmal in Form eines riesigen Dankeschöns wieder geben möchte. Danke an meine Kollegen und Kollegin im Vorstand, für die im Hintergrund geleistete Arbeit, allen Reiterinnen und Reiter, deren Angehörige und Freunde, die unserem Verein  die Treue halten und regelmäßig die weite Anfahrt auf sich nehmen, an die Familie Weglöhner & Schmidt mit Ihrem Team, die uns immer auf den Turnieren freundlich und gut vorbereitet aufnehmen, an die Sponsoren, ohne deren Unterstützung wir die Shows nicht in dieser Form stemmen könnten, an die Richter, die bis aus USA angereist waren um unsere Leistungen zu bewerten, an alle Helfer in und um die Arena, die mit ihrem Zutun unseren Sport unterstützen. Sollte ich an dieser Stelle jemanden vergessen haben, gilt auch demjenigen ein riesiges Dankeschön!

Wir hatten eine schöne und erfolgreiche Saison und gehen nun in die Winterpause. Erholt euch alle gut und kommt wieder wenn es heißt!

Herzlich willkommen auf der ersten Show in 2017 bei den Royal Bavarian Cutters

 

                                                            1. Vorstand Gerhard Säuberli                                                                                                             

 

Bericht 1. IDEXX-Cup 20016

ePaper

Ergebnisse 5.RBC Show IDEXX-Cup 2016

ePaper

Starterliste IDEXX-CUP 2016

ePaper

RBC-Newsletter-05-2016

ePaper
IDEXX-CUP
Gasthof Sonne
Barbara Schulte

Infos zur BM 2016

 

Auf Grund von Nachfragen folgende Erklärung:

 

Zur Teilnahme an der BM 2016 ist berechtigt, wer bis spätetstens am 30.Juni 2016 RBC-Mitglied wurde und bis zum Nennschluss für die BM, mindestens einen Gesamtscore von 240 Punkten, in einer Klasse erritten hat.(2Shows)

Jeder Startberechtigte kann dann in jeder für Ihn statusbezogenen Klasse starten.

 

Beispiel:

Amateur 50 000 Startet an zwei Shows, hat 240 Score = startberechtigt für die Wertung BM Open-NonPro-Amateur und falls am 01.01.2016 keine 2000.--US Dollar Preisgeld,

auch in der RBC 2000

 

Openreiter reitet mit einem oder mehreren Pferden 240 Score, an mind. 2 Shows 240Score = startberechtigt für die Wertung BM in der Open. Jede Reiter-Pferd-Kombi möglich.

Hier muss auch der Pferdebesitzer Mitglied beim RBC sein. ( 30.Juni.2016)

 

Alle anderen Reiter können an unserer 6.RBC Show in der USA Wertung und RBC Wertung starten.

 

Die DQHA führt auf der Reitanlage Meir in Thierhaupten die Regionen-Futurity-Süd durch.

Es ist eine AQHA Open und eine AQHA Amateur-Cuttingklasse, sowie eine Rasse offene Jackpot Klasse, die zum Bavarian Cattle Cup zählt, ausgeschrieben.

 

Bavarian Cattle Cup
Der Cup besteht aus den Jackpot-Klassen Cutting und Working Cow Horse. Dazu werden die All Around Punkte der Pferd-/Reiterkombination in diesen Klassen aus folgenden Turnieren zusammengezählt:
02.-04.09.2016 Süd Futurity, Thierhaupten
17./18.09.2016 AP Stable, Schönsee-Gaisthal
Der Sieger in diesen Klassen erhält einen Wander-Pokal und einen Gutschein für Chaps im Wert von 250,00 EUR der Old-Forge-Saddlery Martin Keller, Sulzdorf.DQHA Regionen-Futurity Süd

 

Weitere Infos, Ausschreibung und Nennung findet Ihr auf www.dqha.de

 

Liebe Mitglieder und Freunde des RBC e.V.,

 

Früher als in den letzten Jahren wollen wir Euch, über unsere Termine für die Saison 2017 informieren.

 

2017 = Americana Jahr

 

Auf Grund dessen, haben wir uns bei der Planung der Turniere dafür entschieden, allen im August die Möglichkeit zu geben, kurz vor der Americana nochmals zu showen.

Zusätzlich möchten wir Euch noch die Chance geben, im Anschluß an das Turnier eine intensive Trainingswoche zu absolvieren und somit gut vorbereitet auf diesem Turnier der Extraklasse zu starten.

Hierzu sind wir aktuell in der Planung und es finden die ersten Gespräche statt.

Im Newsletter und auf unserer Homepage werden wir werden Euch hierzu weiter auf dem Laufenden halten.

 

Wir haben unsere Terminübersicht in ein neues Layout, den "RBC Kalender", gepackt, in diesen könnt Ihr auch gerne andere Termine eintragen.

 

Bis zur September Show wünschen wir Euch alles Gute, geniesst den Sommer!

 

 

 

 


 

 

 

 

4. RBC-Show 2016 und 1. Running Horses Cutting Cup

bei Weglöhner-Schmidt Quarter Horse.

 

Mit der vierten Show im Jahr 2016, fand gleichzeitig unser 1. Running Horses Cutting Cup statt. Running Horses ist im Jahr 2016 einer unserer Premiumsponsoren und dieser ist den meisten Reiter/innen seit Jahren als Fachhändler für Horse-Equipment und Sättel bestens bekannt. Die beiden Inhaber von Running Horses und deren Werdegang haben wir euch bereits im Newsletter 03/2016 vorgestellt.

 

Wir waren sehr erfreut, dass an beiden Showtagen, ein Verkaufsstand von Running Horses vor Ort war. Dieser wurde aus reichlich frequentiert und von den Besuchern und Teilnehmern positiv angenommen.

 

Neben den üblichen Preisen und Schleifen auf diesem Turnier, erhielten zusätzlich die ersten 3 Plätze, in den RBC-Klassen noch eine „Running-Horses Trophy“ in Form eines Pokals.

 

Die Temperaturen waren an diesem Wochenende, Gott sei Dank besser als unter der gesamten Woche. Trotz Schwülwarmen Wetter hatten wir erfreulich viele Pferd/Reiterkombinationen die mit Spaß, Elan und sportlichem Ehrgeiz um die Scores und Punkte wetteiferten.

 

Das die Rinder auf diesem Turnier etwas schwierig waren, bekam Mann/Frau bereits beim Seddling der Rinder mit. Am Samstag kamen wir dadurch in Zeitverzug. Das selbst Rinder, die von sehr guten erfahrenen Reitern „geseddled“ werden, selbst nach geraumer Zeit noch keine Herde bilden, bekamen jeweils der erste Reiter in unterschiedlichen Klassen mit. Unüblicherweise, brach der Richter jeweils den Run ab und gab diesen beiden Teilnehmern jeweils einen  Re-Run. Diese Entscheidung liegt alleinig beim Richter und wurde von den Reitern und Teilnehmern positiv und als tolle Geste unseres Richters Peter Boom aus Belgien aufgefasst.

 

Die Runs am Samstag zählten neben der RBC-Wertung vor allem für die Wertung in der NCHA USA. In der Open USA teilten sich mit rasanten und taktisch gut geritten Runs. Die Plätze 1-3 gingen an Santino Hagenbeck,  Manfred Seif und Ute Holm. Ihre Pferde „HS Sonitas Smart Lena“, „CD Boss“ sowie „Miss Little Pepto“, zeigten Ihr können und beherrschten zusammen mit Ihren Reitern stets die Situation.

Auch in allen anderen Klassen wurden hervorragende Ritte gezeigt. Lars Christiansen überzeugte in der Non Pro USA mit einer 73 die er zusammen mit seinem Pferd „Dual Hickory CD“ erritt. Die Amateur 50.000 USA wurde von der Kombi „Pistol Little Oak“/Sasha Schwind mit einer 71 knapp vor Manfred Seif gewonnen.

 

Das die drei Frauen der Familie Fröhlich konstant in den vorderen Reihen mitreiten, haben diese auch diesmal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.  Die ersten 3 Plätze hatten Sie wieder einmal fest im Visier und erreichten dieses Ziel, auch in der Ltd 2000 USA.

Diesmal nicht zum Schluss, sondern mitten drin geht unser Dank an die Helfer, die uns bei der Durchführung des Turniers unterstützt haben und an die Fam. Weglöhner Schmidt, welche uns wieder einmal, Ihre Anlage zur Verfügung gestellt hatten.  Nachdem wir die letzten Male unser Gemeinsames Abendessen im Gasthof zur Sonne durchgeführt hatten, blieben wir an diesem Samstagabend auf der Turnieranlage und wurden bei bester Stimmung und herrlichem Sommerwetter mit einem gigantischen Barbecue verwöhnt.  DANKE an alle die uns hier unterstützt haben.

 

 

Am zweiten Turniertag, ging es dann um die begehrten Punkte für die RBC- Jahres Wertung und um den RBC Cup Champion Wertung.

Hier zeichnet sich im Moment in der Open-Class ein Vorsprung für Santino Hagenbeck, vor Manfred Seif und Ute Holm ab.

In der zweiten Cup Division, Youth, Non-Pro; Amateur etc. führt nach 4 Turnieren Sina Fröhlich mit 566 Punkten. Die große Schwester ist mit 530 Punkten auf dem 3. Platz und zwischen den beiden Fröhlich Töchtern, belegt derzeit Lars Christiansen den 2. Platz mit 548 Punkten.

In beiden Kategorien, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Es bleibt wie es sich gehört, spannend bis zum Schluss.

 

Die Wertungen aus beiden Tagen zählten nicht nur für die RBC Wertung, sondern auch für den Running Horses Cup. Dieser wurde in den Kategorien Open; Non-Pro; Amateur; Youth; RBC 2000 vergeben.

 

 

 Trophy und Schleifen

 

Hier im kurzen Überblick die Wertungen

Open RBC           Platz 1-3 Ute Holm; 

mit den Pferden „ Miss Little Pepto“; „Nurse Wendy“; „Boonlight Fishin“

 

Youth RBC          Platz 1 Sasha Schwind; „Pistol Little Oak“

Platz 2 Sina Fröhlich; „Peppys Lil Fran“

Platz 3 Sasha Schwind „Sweet Swinging Echos“

 

Non Pro RBC      Platz 1 Lars Christiansen; „Dual Hickory CD“

                              Platz 2 Bruno Ruch; “Badgers Not Playin”

                              Platz 3 Roland Weglöhner; “Daisy Tree Rey”

 

Am. 50.000        Platz 1 Sasha Schwind; „Pistol Little Oak“

RBC                      Platz 2 Thorsten Unger „Lookadat Cat“

                              Platz 3 Manfred Seif; „Chectacular“

 

RBC 2000            Platz 1 Sabine Fröhlich; „Duals Sting Rey“

                              Platz 2 Sina Fröhlich; „Peppys Lil Fran“

                              Platz 3 Gerhard Säuberli „Dreamin Pinkyjazzy“

 

Zusätzlich zu den Running Horses Trophys, wurden von unserem Cup Sponsor für die jeweils ersten beiden Plätze in den einzelnen Klassen ein Gutschein in Höhe von 50 Euro überreicht. Nochmals herzlichen DANK an unsere Cup Sponsoren. Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten. 

 

In der RBC Rookie gewann bei Ihrem zweiten RBC Turnier, Brigitte Sommer-Heinze mit „Jacs On Gold“. Dies war zugleich Ihr erster Sieg außerhalb des PHCG/APHA in dieser Disziplin. Gratulation zu der tollen Leistung.

 

Das Ranch Cutting  (Herd Work), erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Gewonnen hat diese Klasse zum wiederholten Male Jan Zweers mit „KJ Miss Minny Penny“.  In dieser Klasse gibt es auch ab diesem Jahr eine Trophy für den Highscore am Ende der Saison. Dieser wird an den bzw. diejenige/n vergeben, welche/r im gesamten Turnierjahr aus allen einzelnen Turnieren in dieser Klasse den höchsten Score erritten hat. Voraussetzungen hierfür sind: Teilnahme an mind. 4 Turnieren und kein Start in einer anderen RBC/NCHA Klasse.

 

Alle Scores in den einzelnen Klassen, findet Ihr auf unserer Homepage:  www.rbc-cutting.de oder besucht uns auf Facebook Royal Bavarian Cutters. Ebenso findet Ihre diese auf www.wittelsbuerger.com

Die Gutscheine von  – Ellen und Andreas Reiseladen-  wurden diesmal unter den Helferpferden verlost. Somit erhielten Klaus Stangl und Sven Oser für die Bereitstellung ihrer Helferpferde und Ihren Einsatz als Helfer wohlverdient diesen Gutschein. Dies soll symbolisch auch für alle anderen Helfer und deren Pferde ein Dankeschön sein. Herzlichen Dank an Andreas Fröhlich, der uns hier unterstützt und diesen tollen Sachpreis möglich gemacht hat.

Danke auch an unsere anderen Sponsoren:

- Idexx Laboratories                                      - Running Horses  Tack Store         

- Fries Nutz- und Schlachtvieh                   - Komplett Dach GmbH  Manfred Seif          

- Gasthof Zur Sonne                                     - horsephoto-kost

 - Silverstone Ranch                                     - SGS Industrial Services

Die Ausschreibung für die September Show =  5. RBC Show 2016, wird im Laufe des August online gestellt und an die Mitglieder versandt.  Nennschluss hierfür ist der 11.09.2016 sein.

Wir, freuen uns, dass wir im September einen weiteren Sponsorencup in diesem Jahr ausrichten dürfen. Während dieser Show findet der 1. IDEXX Cup statt. Über welche Besonderheiten hier auf euch warten, werden wir im NL 05/2016, welcher ebenfalls im August erscheinen wird, bekannt gegeben.

Wir hoffen euch alle wieder zahlreich auf der Anlage von WS QH begrüßen zu dürfen und wünschen euch bis dahin eine gute Zeit,

 

Eure

RBC  Redaktion

Newsletter Juli 2016

ePaper
Unser Sponsor Running Horses, stellt sich vor.
Wanted
Vorabinfo Kurs mit Barbara Schulte
Bayerische Meisterschaft 2016
Ranch Cutting Pokal


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Royal Bavarian Cutters e.V.